SV Bockenem 2007 feiert 6:2-Derbysieg

Geschrieben von Daniel.Hinz am in News-Frauen, News-Herren

 

Mit 6:2 hat sich der SV Bockenem 2007 am gestrigen Sonntag vor gut 150 Zuschauern in einem gutklassigen Lokalderby gegen die Bezirksligareserve des FC Ambergau/Volkersheim durchgesetzt. Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte (2:2) hatte der heimische SVB im zweiten Abschnitt mehr Kraftreserven und setzte sich daher verdient durch.

1. Herren_Volkersheim2

Mateusz Witek zeigte wieder eien starke Abwehrleistung.

Lokalderby, Erster gegen Dritter, gute Rahmenbedingungen ­– es war das Topspiel des Tages in der 2. Kreisklasse. Und es hielt, was es versprach. Der SVB kam besser ins Spiel, hatte erste Abschlüsse. Schon in der 6. Minute wurde Niklas Mahnkopf im gegnerischen Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter versenkte er sicher. Die Gäste hatten danach höheren Ballbesitzanteil, Bockenem wollte mit Kontern zum Erfolg kommen. Teilweise gelang dies gut, doch Großchancen blieben vorerst aus. Stattdessen drehte der FC das Spiel. Nach einem Ballverlust im Spielaufbau ging es schnell, Daniel Rozynski schob aus elf Metern zum Ausgleich ein (15.). Zehn Minuten später ein ähnliches Spiel, wieder ging es bei den Volkersheimern nach einem Ballgewinn schnell. Rozynski traf aus diesmal etwas größerer Entfernung zum 1:2.

Nun wollten die Gäste kontern, der SVB übernahm die Spielkontrolle. Doch zunächst spielten sie zu kompliziert und zu viel mit hohen Bällen. In der 42. Minute kombinierten sie sich über die linke Seite durch, Mahnkopf legte den Ball zurück auf Darek Szymoniak, der vom Elfmeterpunkt das 2:2 erzielte.

Nach dem Seitenwechsel ging es ähnlich los, wie zu Spielbeginn. Bockenem drückte auf die erneute Führung und wurde belohnt. Einen zu kurz abgewehrten Ball verwertete Kevin Kunze aus 18 Metern und schob diesen zum 3:2 ein (52.). Diesmal blieb der SVB dran, war auch wesentlich griffiger in den Zweikämpfen und enger an den Gegenspielern. Ein schneller Angriff über die rechte Angriffsseite über Mahnkopf und Daniel Hinz vollendete in der Mitte erneut Szymoniak zum 4:2 (56.).

1. Herren_Volkersheim1

Darek Szymoniak traf zweimal.

Es war so etwas wie die Vorentscheidung, auch wenn SVB-Kapitän und Abwehrchef Pascal Emmermann zwei Minuten später wegen Foulspiels die gelb-rote Karte sah. Volkersheim spielte vorne aber zu unpräzise, hatte auch kräftemäßig gegenüber den Gastgebern deutliche Nachteile. Die gut zehn Minuten in Unterzahl verteidigte Bockenem gut, Szymoniak traf sogar zum 5:2. Einen Freistoß von Patrick Herrmann aus 45 Metern brachte er mit dem Außenrist aus fast unmöglichem Winkel am Torwart vorbei ins Netz.

In der 69. Minute sah auch Gästekapitän Alexander Dörrig wegen Foulspiels die gelb-rote Karte. Trotz der beiden Platzverweise war es ein faires Derby. Der SVB hatte nun immer wieder gute Kontergelegenheiten. Beide Seiten hätten zudem bei jeweils einem Lattentreffer weitere Tore erzielen können. Den 6:2-Schlusspunkt setzte Christoph Wessel in der 81. Minute. Er setzte sich auf der linken Seite durch, zog an den Strafraum und vollstreckte mit einem schönen Schuss fast in den Winkel.1. Herren_Volkersheim3

Auch Niklas Mahnkopf war erfolgreich.

 

Nach den beiden Siegen in den Spitzenspielen gegen Eime und Volkersheim geht es zum Abschluss vor der Winterpause zum ebenfalls schweren Spiel bei der SVG Burgstemmen/Mahlerten. Die SVG ließ zuletzt zwar einige Punkte liegen, hat Zuhause aber erst eine Begegnung verloren – vor knapp zwei Wochen zuhause gegen Ambergau/Volkersheim. In der Hinrunde gewann der SVB nach einer ganz starken Leistung mit 4:0. Anstoß in der Leinetalarena in Burgstemmen ist um 14 Uhr.

Keinen Überraschungserfolg konnten die Damen der SG Bockenem/Ambergau bei der Oberligareserve von Hannover 96 landen. Klar mit 7:0 endete die Partie für die Landeshauptstädterinnen. Die Hoffnung, lange die "Null" halten zu können, musste schnell begraben werden, schon nach sechs Minuten stand es 1:0. Die Gastgeberinnen waren einfach schneller und technisch besser. Zur Pause stand es durch einen Doppelschlag in der 22. Minute 3:0. Auch nach dem Seitenwechsel trafen nur die 96erinnen. Nach einer Stunde dreimal innerhalb weniger Minuten. Der Endstand, als verletzungsbedingt nur noch neun SG-Damen auf dem Feld standen, fiel in der Schlussminute. Letztlich waren die Hannoveranerinnen eine Klasse besser, die Punkte gegen den Abstieg müssen anderswo geholt werden. Zum Beispiel in der nächsten Woche im Heimspiel gegen den TuS Schwüblingsen. Anstoß im Karl-Binder-Stadion ist um 11 Uhr.

Das Spiel der 2. Herren gegen den SSV Limmer musste nach rund 25 Minuten abgebrochen werden. Nach einer Rudelbildung wurde einem SVB-Spieler am Boden liegend mit voller Wucht in den Bauch getreten, woraufhin es nicht weiterging. Zu dem Zeitpunkt führten die Bockenemer mit 1:0.Keinen Überraschungserfolg konnten die SG Bockenem/Ambergau Damen bei Hannover 96 Frauenfußball II landen. Klar mit 7:0 endete die Partui für die Landeshauptstädterinnen. Die Hoffnung, lange die "Null" halten zu können, musste schnell begraben werden, schon nach sechs Minuten stand es 1:0. Die Ggastgeberinnen waren einfach schneller und technisch besser. Zur Pause stand es durch einen Doppelschlag in der 22. Minute 3:0. Auch nach dem Seitenwechsel trafen nur die 96erinnen. Nach einer Stunde dreimal innerhalb weniger Minuten. Der Endstand, als verletzungsbedingt nur noch neun SG-Damen auf dem Feld standen, fiel in der Schlussminute. Letztlich waren die Hannoveranerinnen eine Klasse besser, die Punkte gegen den Abstieg müssen anderswo geholt werden. Auch die 2. Mannschaft reist am kommenden Sonntag zur SVG Burgstemmen/Mahlerten. Auch diese Hinrundenpartie ging mit 4:0 an den SVB. Dies möchten die Bockenemer natürlich gerne wiederholen. Anstoß in Burgstemmen ist um 12 Uhr.

Tags:, , , , ,