SV Bockenem 2007 kann doch noch gewinnen

Geschrieben von Daniel.Hinz am in News-Frauen, News-Herren

Der SV Bockenem 2007 kann doch noch gewinnen. Das 7:2 gegen die TSG Everode war nach sechs sieglosen Begegnungen in Folge auch in der Höhe durchaus berechtigt, denn der SVB dominierte über weite Strecken das Spiel deutlich.
Dabei fing es gar nicht gut an. Schon mit ihrem ersten Angriff konnte der Gast nach drei Minuten in Führung gehen. Doch die Heimelf wollte endlich wieder einen Erfolg und kam schnell zurück. Eine von Benjamin Sliski von der linken Seite auf den zweiten Pfosten gezogene Flanke flog über alle Köpfe hinweg zum Ausgleich ins Tor (10.). Danach war Bockenem klar spielüberlegen und legte bis zur Pause auf 4:1 nach. Niklas Mahnkopf und zweimal Marc Bothe trafen nach teils schön und diesmal auch schnell vorgetragenen Angriffen. Darüberhinaus wurden noch einige gute Chancen vergeben.
Die zweite Hälfte begann wie die erste: Everode kam in der 47. Minute zum 2:4-Anschlusstreffer. Doch nachdem die fünf Drangminuten des Gastes mit einer weiteren halbchance überstanden waren, war der SVB wieder am Drücker. Das 5:2 fiel durch einen allerdings schmeichelhaften Strafstoß, den Marc Bothe versenkte (60.). Damit war die Partie entschieden. Neben einigen weiteren Gelegenheiten konnten erneut Niklas Mahnkopf und noch einmal Marc Bothe per berechtigten Strafstoß den 7:2-Endstand erzielen.
Am kommenden Sonntag geht es für den SVB zum VfB Bodenburg II. Gegen den VfB gab es im Hinspiel eine 0:2-Niederlage, die es diesmal zu vermeiden gilt, wenn der Abschluss der Saison noch einigermaßen versöhnlich werden soll. Anstoß ist um 15 Uhr.

Everode_H

Doppeltorschütze Niklas Mahnkopf am Ball.


Am vergangenen Mittwochabend gab es gegen den Heinder SV dagegen eine 2:5-Niederlage. Letztlich auch verdient, denn der SVB produzierte einfach zu viele Fehler. Bei allen drei Treffer in Hälfte eins hatten es die Gäste nicht allzu schwer. Dabei hatte der SVB das Spiel nach dem 1:1 durch Marc Bothe (Elfmeter/11.) eigentlich im Griff, ohne sich dabei allerdings große Chancen herauszuspielen. Dem geschenkten und überraschenden 1:2 nach einer halben Stunde folgte noch der dritte Gegentreffer vor der Pause. Nach dem Seitenwechsel wurde Bockenem etwas druckvoller. Doch die keineswegs starken Heinder kamen auch nicht oft in ernsthafte Bedrägnis, dafür war das Bockenemer Spiel zu statisch. Passend zum schlechten Auftritt fiel das 1:4 auch noch aus einer Abseitsposition heraus, die der ansonsten gut pfeiffende Unparteiische übersah. Das 2:4 durch Daniel Hinz nach einem der wenigen gelungenen Kombinationen über den Torschützen, Marc Bothe und Niklas Mahnkopf machte noch einmal etwas Hoffnung und läutete eine kleine Schlussoffensive ein (70.). Doch zwei Minuten vor dem Ende konterten die Heinder noch einmal erfolgreich und entschieden die Partie endgültig.

Die zweite Herrenmannschaft zeigt in der Rückrunde weiter tolle Leistungen. Auch gegen den Tabellenzweiten ESV Hildesheim gab es einen Sieg. 2:1 hieß es am Ende. Dean Hickman erzielte bereits nach gut zehn Minuten einen Doppelpack. Nachdem sich die Gäste von dem Schock erholt hatten, vergaben sie Mitte der ersten Hälfte einige gute Gelegenheiten. Diese Phase überstand die Heimelf unbeschadet und kam nach gut einer halben Stunde wieder besser ins Spiel. In der zweiten Halbzeit wurde es noch einmal spannend, nachdem die Kreisstädter eine Viertelstunde vor dem Ende zum Anschluss trafen. Für die Schlussphase schwächten sie sich jedoch kurz darauf mit einer roten Karte, sodass es beim 2:1 blieb.
Für die Mannschaft geht es in die „Derbywoche“. Am Mittwoch spielt der SVB II das Stadtderby gegen den Spitzenreiter und designierten Meister FC Ambergau/Volkersheim II um 18.30 Uhr im Karl-Binder-Stadion. Sonntag um 15 Uhr geht es mit dem Duell beim VfR Bornum II weiter.

ESV Hildesheim

Dean Hickmann traf erneut doppelt für unsere 2. Herren.



Eine klare 1:5-Niederlage gegen den SSV Elze mussten dagegen die Damen hinnehmen. In einer guten Anfangsviertelstunde verpasste der SVB die Führung. Der Ausfall des zuletzt starken Sturmduos machte sich dabei bemerkbar. Als dann auch noch „Mittelfeldmotor“ Silke Droska nach 20 Minuten verletzt aus dem Spiel musste, wendete sich die Partie. Zur Pause stand es 0:2. Spätestens mit dem 0:3 war die Partie entschieden. Gesa Schwedeck erzielte das zwischenzeitliche 1:4. Am kommenden Sonntag gibt es das schwere Auswärtsspiel beim Spitzenreiter PSV Grün-Weiß Hildesheim II. Anstoß ist dort um 16 Uhr.

Elze_DamenBockenems Kapitänin Maybritt Marten im Angriff.

Tags:, , , , ,