SV Bockenem 2007 im Osterschlaf

Geschrieben von Daniel.Hinz am in News-Frauen, News-Herren

Eine vor allem in der zweiten Halbzeit schlechte Leistung hat der SV Bockenem 2007 am Ostersonnabend beim TuS Lühnde abgeliefert und letztlich auch in der Höhe zurecht mit 1:6 verloren. Der Anschlusstreffer zum 1:2 mit dem Pausenpfiff weckte Hoffnungen, die wurden dann jedoch schnell zerstört.

Nach dem Punktgewinn gegen Harsum wollte der SVB in Lühnde den Anschluss an die Nichtabstiegsränge weiter verkürzen. Die Gastgeber versuchten mit spielerischen Mitteln zum Erfolg zu kommen. Sie spielten geduldig durch die eigenen Reihen, kamen aber zunächst nicht gefährlich vor das Bockenemer Tor. Nach und nach setzte auch der Gast erste Angriffe, aber auch diese brachten das gegnerische Gehäuse nicht in Bedrängnis.
Aus einem eigenen Standard am gegnerischen Strafraum entwickelte sich dann ein Konter, den der TuS zur Führung nutzte. Normen Wilsch kam noch in der eigenen Hälfte an den Ball, überlief die letzten beiden Abwehrspieler und vollstreckte aus zehn Metern halbrechter Position eiskalt zum 1:0 (13.).
Die Führung spielte den Lühndern natürlich in die Karten. Sie konnten weiter geduldig ihr Spiel aufziehen. Zehn Minuten später fiel mit der zweiten Chance auch gleich der zweite Treffer. Einen Pass in die linke Hälfte des Strafraumes wollte Daniel Hinz im Zweikampf nach außen klären, traf den Ball dabei jedoch nicht richtig, sodass er neben den rechten Pfosten ins Tor kullerte (23.).
Direkt danach hatten die Hausherren ihre dritte und letzte Chance im ersten Abschnitt. Nach dem 0:2 herrschte einige Konfusion beim SVB, doch ihr Schlussmann Kushtrim Kransiqi behielt den Überblick und konnte im „1-gegen-1“ parieren. Ansonsten stand der Defensivverbund der Bockenemer in den ersten 45 Minuten weitestgehend gut.
Seinen Fehler hätte Hinz selbst kurz darauf wieder gutmachen können, doch den Schuss nach Zuspiel von Marc Bothe an den Fünfmeterraum konnte der TuS-Keeper hervorragend parieren. Es war bis zur 45. Minute die einzige Großchance des SVB. Viele Ecken und Freistöße rund um den Strafraum wurden schlecht ausgespielt. Nur einmal, da klappte es perfekt. Marvin Bosse brachte den Ball von der rechten Eckfahne herein, René Ludwig lief dem Leder an den ersten Pfosten zehn Meter vor dem Tor entgegen und traf ihn Volley in die linke Ecke. Der Torwart hatte keine Abwehrchance.

DSC_1622

Sebastian Wessel im Mittelfeldzweikampf.


Der Treffer zum 1:2 machte den 07ern natürlich Hoffnung. Die dem Gegner nun ins Gesicht scheinende Sonne wollte man ausnutzen. Das ging jedoch nach hinten los. In der zweiten Halbzeit passte bei den Gästen gar nichts mehr zusammen. Nach vorne ging fast gar nichts mehr, im Mittelfeld und der Abwehr waren die Gegner praktisch grundsätzlich eher am Ball und hatten zudem viele Freiräume. Diesen nutzten sie auch perfekt aus, hatten zudem das notwendige Quäntchen Glück, dass zwei von Krasniqi abgewehrte Bälle ihnen direkt vor die Füße sprangen. Zudem passte bei mehreren Ecken die Zuordnung in der SVB-Hintermannschaft nicht, zweimal konnten die Gastgeber dieses ausnutzen.
Die Tore fielen in der 50., 59., 62., und 75. Minute. Vielleicht wäre die Partie noch einmal gekippt, wenn direkt nach dem 3:1 René Ludwig die einzige Chance der Gäste in der zweiten Hälfte verwertet hätte. Doch der Lühnder Keeper zeichnete sich hier ein zweites Mal aus.
Nun heißt es, den Kopf hochzunehmen und in den wichtigen nächsten Spielen zu punkten. In den kommenden Wochen geht es gegen Mannschaften aus dem unteren Tabellenbereich. Schon an diesem Mittwoch geht es nach Schellerten gegen die SG Ottbergen/Schellerten, Anpfiff ist um 18.30 Uhr. Am Sonntag, 15 Uhr, kommt der TuS Nettlingen zum „Abstiegskracher“ ins Karl-Binder-Stadion.

Die 2. Herren musste bei Spitzenreiter SG Wehrstedt/Bad Salzdetfurth II ebenfalls eine 1:6-Niederlage hinnehmen. Lediglich Dominic Ehrig konnte sich in die Torschützenliste eintragen. Er traf, fast simultan zum Spiel der 1. Herren, fast mit dem Halbzeitpfiff zum 1:3. Die Hoffnung hielt dann bis zur 63. Minute, ehe die Gastgeber den vierten und in der Folge noch den fünften und sechsten Treffer nachlegten. Am Ostermontag kommt der VfB Bodenburg III nach Bockenem. Anpfiff ist um 13 Uhr. Am kommenden Sonntag spielt die „Zweite“ gegen den FC Ruthe II um 12.45 Uhr. Die Begegnung wurde von einem Mittwoch vorgezogen, um die weite Wochenfahrt für den FC zu verhindern. Auch die Damen sind nach dem Ende der Ferien wieder im Einsatz. Es geht zum JFC Kaspel 09, bei dem am Sonnabend ab 17 Uhr die Tabellenführung verteidigt werden soll.

Tags:, , , , , ,