Eine starke Halbzeit reicht nicht aus

Geschrieben von Daniel.Hinz am in News-Herren

Eine Halbzeit lang konnte sich am Sonnabendnachmittag der SV Bockenem 2007 Hoffnung auf eine Überraschung beim Tabellenzweiten SV Newroz Hildesheim machen. Mit einer starken Leistung brachte das Schlusslicht den hohen Favoriten gewaltig ins Wanken. Am Ende gab es aber doch die erwartete Niederlage. 6:3 siegten die Gastgeber nach 90 Minuten.

Wie zu erwarten war, übernahmen die Hildesheimer von Beginn an das Kommando in der Partie. Doch im Gegensatz zum Hinspiel, als der SVB praktisch gar nicht konstruktiv in die gegnerische Hälfte kam, versuchte er diesmal mitzuspielen. Das gelang, womöglich weil die Gastgeber den Gast ein wenig unterschätzen. Für sie ging es eigentlich nur um die Höhe des Sieges. Sie wollten möglichst viele der 14 Tore Rückstand auf Spitzenreiter Drispenstedt gutmachen. Doch zunächst einmal hieß es 1:0 für Bockenem. In der elften Minute zirkelte Patrick Herrmann einen Freistoß zwar in die Torwartecke, aber sehr platziert in den Winkel.
Newroz kam kaum einmal zu Abschlüssen. Die 07er standen in der Defensive gut und setzten nach vorne immer mal wieder den ein oder anderen Konter. Ein Elfmeter führte in der 28. Minute zum Ausgleich. Einen Zupfer an der Schulter nahm Ex-Profi Murat Salar zum Anlass auf den Boden zu fallen. Ein „Kann-Elfmeter“, doch bei der eher strengen Linie des Schiedsrichters durchaus vertretbar. SV-Keeper Rainer Kelle war beim folgenden Strafstoß zwar in der richtigen Ecke, doch der Schuss war zu platziert.
Das Spiel ging ähnlich weiter wie zuvor. Die Kreisstädter hatten zwar mehr Ballbesitz, wurden aber selten richtig gefährlich. Einmal ging der SVB auf der rechten Abwehrseite nicht energisch genug in den Zweikampf, schon nutzten es die Gastgeber in Person vom ehemaligen Oberligaspieler Enrique Cid-Valdes aus und es stand 2:1 (41.). Wer nun glaubte, die Partie sei gelaufen, täuschte sich. Nach einer Riesenchance für Bockenem, als der Ball auf der Linie geklärt werden konnte, erzielten sie in der Nachspielzeit den Ausgleich. Einen schönen Doppelpass im Zentrum mit Marc Bothe und Shao Nuri Karim vollendete letzterer von der Strafraumgrenze mit einem platzierten Schuss links oben ins Eck.
Doch es war immer noch nicht Halbzeit. Als die Uhr drei Minuten über der Zeit anzeigte, führten die Hildesheimer einen Freistoß an der Mittellinie schnell und lang aus. Pascal Emmermann kam nicht an den Ball, Daniel Hinz rutschte aus, schon stand ein Angreifer alleine vor Rainer Kelle und schob zum 3:2-Pausenstand ein.

Nach dem sehr ärgerlichen Rückstand machte sich die Bothe-Elf aber noch Hoffnung, etwas Zählbares mitzunehmen. Diese Hoffnungen wurden schnell getrübt. In der 48. Minute gab es erneut Strafstoß für die Hausherren. Der Schuss ging zwar an die Latte, doch Salar stand bereits fünf Meter im Strafraum und köpfte ins Netz zum 4:2.
Damit war die Partie fast entschieden, denn Newroz drückte aufs Tempo und bei Bockenem schwand das Vertrauen, Punkte einsammeln zu können. Zwei weitere Treffer in der 60. und 75. Minute waren die Folge. Die Gastgeber ließen zudem einige weitere Chancen liegen, trafen unter anderem zweimal den Pfosten. Erst in der letzten Viertelstunde konnte der SVB das Geschehen wieder etwas mehr vom eigenen Tor fernhalten. Sascha Bothe traf in der 79. Minute zum 6:3-Endstand. Sein Freistoß aus knapp 30 Metern war jedoch weder hart noch platziert und somit absolut haltbar. Kurz darauf machte der Torwart seinen Fehler wieder wett, als er einen abgefälschten Schuss stark um den Pfosten lenkte.

Wenig später war die Begegnung dann vorbei und endete mit einem sicher verdienten Erfolg des Tabellenzweiten. Die beiden Treffer direkt vor und nach der Pause brachen dem SV Bockenem das Genick. Kommende Woche soll es noch ein Nachholspiel geben, dann am Sonntag, 14 Uhr, beim TuS Lühnde. Die Partie der zweiten Herren bei der Reserve der SG Wehrstedt/Bad Salzdetfurth fiel erwartungsgemäß den schlechten Platzbedingungen zum Opfer.

Tags:, ,