SV Innerstetal gewinnt das Herren-Hallenturnier

Geschrieben von Daniel.Hinz am in News-Herren, News-Verein, Veranstaltungen

Sieger

Der SV Innerstetal hat das 11. Herren-Hallenturnier des SV Bockenem 2007 gewonnen. In einem spannenden Finale setzte sich der Bezirksligist mit 1:0 gegen den TSV Salzgitter durch. Die zwei Klassen tiefer angesiedelten Salzgitteraner lieferten ein starkes Turnier ab und konnten auch im Endspiel bis zum Schluss mithalten. Letztlich mussten sie sich nur knapp geschlagen geben. Das Neunmeterschießen um den 3. Rang entschied die SG Wehrstedt/ Bad Salzdetfurth mit 2:1 gegen den TuSpo Lamspringe für sich. Auf den weiteren Rängen folgten die SG Adenstedt und der FC Ambergau/Volkersheim. Die SG Seesen/Herrhausen als Nachfolger des Titelverteidigers MTV Seesen schied nach einem Sieg und zwei Niederlagen in der Vorrunde aus.

Bei der ersten Teilnahme gleich der Sieg: Der SV Innerstetal konnte sich beim elften Herren-Hallenturnier des SV Bockenem 2007 den Pokal sichern. Die große Überraschung, wie im Vorjahr beim Sieg des MTV Seesen, blieb also aus. Immerhin waren die Innerstetaler einer von drei teilnehmenden Bezirksligisten und für die Finalrunde am vergangenen Sonnabend gesetzt. Eine Überraschung war aber durchaus der Finalgegner. Denn der TSV Salzgitter aus der 1. Nordharzklasse setzte sich zunächst am Freitagabend in der Vorrunde durch, marschierte dann weiter durch die Zwischenrunde und konnte auch das Halbfinale gegen das starke Hallenteam vom TuSpo Lamspringe gewinnen. Dafür benötigten sie das Neunmeter-Schießen, denn in den zehn Minuten der regulären Spielzeit war kein Tor gefallen. Nachdem von beiden Teams die ersten drei Schützen getroffen hatten, hielt der TSV-Schlussmann den nächsten Schuss der Lamspringer und sicherte seinem Team somit den Finaleinzug.

Da war die andere Vorschlussrunde schon deutlicher. Innerstetal hatte es mit der SG Wehrstedt/Bad Salzdetfurth zu tun und ging früh in Führung. Diese baute der SVI kontinuierlich aus und siegte letztlich mit 5:0. Der 3. Platz wurde wie üblich im Neunmeter-Schießen ausgetragen. Und wie schon im Halbfinale zog Lamspringe den Kürzeren. Die SG Wehrstedt/Bad Salzdetfurth siegte nach je drei Schüssen mit 2:1. Der 5. Rang ging an die SG Adenstedt, nachdem die 1. Vertretung des FC Ambergau/Volkersheim nicht zu diesem Neunmeter-Schießen angetreten war.

Die SG Seesen/Herrhausen als Nachfolger des Titelverteidigers MTV Seesen überstand die Vorrunde nicht. Zwar gab es Dank eines überragenden Alexander Bause einen 4:2-Auftaktsieg gegen die 2. Mannschaft des Gastgebers, doch es folgten zwei Niederlagen. Insbesondere das 1:3 zum Abschluss gegen den SV Bockenem 1919/08 war überraschend und sorgte letztlich für das Aus. „Wir hätten wohl ohnehin verzichtet, weil mehrere Spieler gefehlt hätten“, teilte Trainer Kai Möhlenbrock mit.

Erfolgreicher war dagegen der MTV Bornhausen, der sich mit zwei Siegen (SG Ildehausen/Kirchberg II und A-Jugend des SV Bockenem 2007) in die Zwischenrunde am Sonnabend spielte. Dort hätte die Mekadmi-Elf nach zwei Erfolgen und zwei Niederlagen im letzten Spiel gegen den späteren Sieger einen Sieg für den Halbfinaleinzug gebraucht. Letztlich gab es aber eine klare 0:4-Niederlage. Der VfR Bornum erreichte nach zwei Siegen und einem packendem 2:2 gegen die 2. Mannschaft des SVB 07 die nächste Runde. Dort schlug sich die Mannschaft ebenfalls gut und freute sich über zwei Siege.

Beim Gastgeber waren die Leistungen unterschiedlich. Die A-Jugend musste drei Niederlagen hinnehmen, spielte jedoch gut mit. Man merkte ihr die fehlende Erfahrung gegenüber den Herrenteams an. Spielerisch war sie in keiner der drei Begegnungen unterlegen. Die 2. Mannschaft überstand erstmals die Vorrunde. Auch in der Zwischenrunde konnte sie überraschend gut mithalten. Gegen den SV Innerstetal führte sie lange, verlor am Ende nur mit 1:2. Lediglich gegen den MTV Bornhausen gab es eine deutlichere Niederlage. Die 1. Mannschaft des SVB zeigte wechselhafte Leistungen. Gegen Bornhausen und Innerstetal waren es Spiele auf Augenhöhe, die durch einfache Fehler verloren wurden. Gegen Adenstedt und Lamspringe war es insbesondere offensiv viel zu wenig.

Ansonsten sind die Veranstalter mit den beiden Turnierwochenenden zufrieden. Zwar gab es bei dem Altherren- und dem Damenturnier am Wochenende zuvor jeweils eine kurzfristige Absage, doch war dies in anderen Jahren schon mehr. Der Zuschauerbesuch bewegte sich im Rahmen des Vorjahres. Die Spiele waren über weite Strecken sehr fair. Am Finaltag gab es allerdings leider eine schwere Verletzung (Achillessehnenriss) ohne Gegnereinwirkung.

Spielplan_Vorrunde

Spielplan_Endrunde 

 

 

Tabellen